Vorwort des Buches

In meiner früheren beruflichen Tätigkeit als Leiter des Pflanzenschutzdienstes der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe in Münster war ich u.a. zuständig für die Genehmigungen zum Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auf Golfplätzen, die durch die Änderungen im Pflanzenschutzrecht und deren Übergangsfristen im Jahre 2001 notwendig wurden.

Zu diesem Zeitpunkt entstand eine große Verunsicherung hinsichtlich der Möglichkeiten auf Golfplätzen, Krankheiten und Schädlinge der Rasengräser legal zu bekämpfen. Es wurde auch deutlich, dass die Kenntnisse über die Krankheiten und Schädlinge, über deren Biologie und Entwicklungszyklen bei vielen Beteiligten eher gering waren.

Dies hat mich bewogen, alle relevanten Informationen zum Pflanzenschutz auf Golfanlagen, über die jeder Greenkeeper verfügen sollte, in einem Buch zusammen zu tragen. Dieses Kompendium soll nach meinen Vorstellungen zum täglichen Handwerkszeug bzw. Nachschlagewerk eines Greenkeepers gehören. Auch die Verantwortlichen in den Vorständen der Golfclubs können sich an Hand des Buches u.a. über die rechtlichen Rahmenbedingungen der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln informieren. Darüber hinaus finden sie Angaben über Genehmigungs- und Beratungsdienststellen der Pflanzenschutzdienste der Bundesländer, Organisationen im Golfbereich und Quellenhinweise, um vielleicht die eine oder andere kurz gefasste Information auch vertiefen zu können.

Mein Ziel ist es, dieses Werk im gesamten deutschsprachigen Raum zu verbreiten. Daher habe ich mich bemüht, auch die Bedingungen zum Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in Österreich und der Schweiz zu recherchieren.

Mit dieser dritten Auflage des Buches habe ich den gesamten Inhalt aktualisiert und wesentliche Veränderungen vorgenommen. Durch die neue Pflanzenschutzgesetzgebung auf EU-Ebene aus dem Jahre 2009 und deren Umsetzung in die nationalen Gesetze in den Folgejahren haben sich seit der zweiten Auflage des Buches wesentliche Änderungen hinsichtlich des möglichen Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln ergeben. Der politisch gewollte zusätzliche Schutz öffentlich zugänglicher Flächen - darunter gehören auch die Golfplätze - hat zu einer extremen Einschränkung der Bekämpfungsmöglichkeiten von Krankheiten und Schädlingen geführt. Im Anhang sind die Übersichten über entsprechende Pflanzenschutzmittel auf den neuesten Stand gebracht.

Neben diesem Buch möchte ich den Greenkeepern mit einem Online-Informationsangebot zum Pflanzenschutz zur Verfügung stehen. Näheres im Internet unter: www.golfplatz-pflanzenschutz.de.

Redaktionsschluss war der 15. Januar 2015.

Münster, im Januar 2015    Ehler Meyer